Bereichsschaltung
Boxen der Seitenleiste
Links: Soziale Netzwerke
Newsbereich
Artikelauszug
Vollständige News
Kommentarbereich
Gästekommentare
Forumdiskussion
Aus
Seitenleiste
  • Newsartikel und Seiten
  • Nur Artikel durchsuchen
  • Nur Seiten durchsuchen
Termine
Aktuelle Umfrage
Neue Seiten
Neueste Videouploads

Realitätswandel

Riku benutzt den Realitätswandel.

Der Realitätswandel kann dazu genutzt werden, Gegnern, die sich in der Nähe befinden, Schaden zu zufügen, Schatzkisten zugängig zu machen oder um neue Gebiete freizuschalten, die man benötigt, um in der Story voranzukommen.
Wenn der Cursor sich bei einem Gegner oder einem bestimmten Objekt im Feld rosa färbt, kann man durch das gleichzeige Drücken der Tasten A und X oder durch das schnelle Benutzen des Touchscreens, indem man mit dem Touchpen darauf nach unten fährt, den Realitätswandel aktivieren. Abhängig vom anvisierten Ziel sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen, damit das rosa Symbol erscheint. In den meisten Fällen bedeutet das, eine bestimmte Menge an Schaden auszuteilen.
Sora oder Riku tauchen nun in den unteren Bildschirm, während die Aktionen des oberen angehalten werden, bis der Realitätswandel im unteren Bildschirm abgeschlossen wurde. Der Charakter nimmt während des Realitätswandels keinen Schaden, was auch während Bosskämpfen sehr nützlich sein kann. In manchen Kämpfen gegen die Bosse ist der Realitätswandel auch notwendig, um den Gegner zu besiegen.
Mit dem Realitätswandel kann man für kurze Zeit die Regeln der derzeitigen Welt verändern, was allerdings in jeder Welt anders funktioniert.

Der folgenden Auflistung könnt ihr entnehmen, wie der Realitätswandel in den verschiedenen Welten funktioniert, nachdem Sora oder Riku in den unteren Bildschirm eingetaucht sind.

Name Beschreibung Welt
Schleuder Der Gegner oder das Objekt, an dem der Realitätswandel ausgeführt wird, erscheint auf dem Touchscreen in einer Blase, die man durch den Touchpen bewegen kann. Durch das Ziehen der Blase über den Touchscreen kann deren Flugrichtung bestimmt werden. Der Ort, an dem der Gefangene der Blase aufschlägt, wird auf dem Touchscreen durch einen gelben Kreis markiert. Wenn man sich für ein Ziel entschieden hat, lässt man den Touchscreen los und die Blase fliegt auf den ausgewählten Ort. Getroffene Gegner und Gegenstände erleiden Schaden und der geschleuderte Gegner wird besiegt. Traverse Town
Glaubensweg Dieser Realitätswandel kann sowohl an Gegnern, als auch an schwebenden, leuchtenden Kugeln, die allerdings nur in dieser Welt auftauchen, ausgeführt werden. Wenn man den Realitätswandel auslöst, erscheinen auf dem Touchscreen entweder blaue oder weiße Symbole. Diese muss man verbinden, je mehr desto besser. Wenn man den Touchscreen loslässt, erscheinen auf dem aufgezeichneten Weg Ketten, auf denen Sora oder Riku entlang rutschen. Wenn man aus den Symbolen auf dem Touchscreen den Kreis schließt, rutschen Sora und Riku zwei Runden.
Wenn man den Realitätswandel an einem Gegner ausgeführt hat, rutscht man zwischen den Gegnern auf den Seilen die Bahnen, die davor ausgewählt wurden.
Bei jedem Vorbeigleiten an einem Gegner wird diesem Schaden zugefügt und selbst, wenn er eigentlich besiegt ist, verschwindet der Gegner erst, nachdem Sora oder Riku ihre Runden beendet haben.
Dieser Realitätswandel kann, dank den weißen Kugeln, auch dazu genutzt werden an entferntere Orte zu kommen, die sonst nicht zugängig wären.
Während beiden Arten dieses Realitätswandels kann man durch das Drücken von B vorzeitig von den Ketten abspringen.
La Cité des Cloches
Blasenplatzer Das Ziel erscheint auf dem Touchscreen, es hält allerdings nicht still. In der Mitte ist eine Blase, die von einem blauen Kreis umschlossen ist. Berührt man mit dem Touchpen jetzt eine Stelle im Ring, werden Blasen in die entgegengesetzte Richtung der Stelle gepustet. Je näher an der Blase man den Bildschirm berührt, desto mehr Wucht haben die Blasen, mit denen man versuchen muss den Gegner zu treffen. Schafft man es, das Ziel lange genug den Blasen auszusetzten, wird der Gegner in einer Blase gefangen und landet wieder auf dem oberen Bildschirm. Sora oder Riku stehen jetzt auf der Blase mit dem gefangenen Gegner, die nach Belieben gesteuert werden kann. Mit dem eingesperrten Ziel kann man nun andere Gegner mit der Blase „überrollen“, was diese ebenfalls einsperrt.
Mit A kann man die Blase platzen lassen und damit den gefangenen Gegnern und den Gegnern der Umgebung schaden, oder man drückt B, um die Blase ebenfalls platzen zu lassen, aber dabei noch einen Supersprung auszuführen. In der Luft kann man durch das Drücken von A einen „Schocksturz“ ausführen, der den getroffenen Gegnern noch zusätzlichen Schaden zufügt.
Paradies der bösen Buben
Codeknacker Auf dem unteren Bildschirm erscheint eine blaue Leuchtschrift. Immer wieder erscheint kurz ein Wort oder ein Teil eines Wortes in einer anderen Schrift, welche gleich wieder verschwinden, wenn man sie nicht antippt. Die angetippten Wörter bleiben auf dem Touchscreen stehen, während immer weitere Teile erscheinen und verschwinden. Um den Realitätswandel abzuschließen, muss ein Wort vervollständigt werden. Man kann erkennen, welche Teile zusammengehören, weil sie mit der gleichen Farbe gekennzeichnet sind.
Hat man ein Wort komplettiert, wird der enträtselte Code aktiviert und wirkt sich auf das Objekt aus, an dem der Realitätswandel ausgeführt wurde.
Jeder Code hat seine eigene Wirkung.
Der Raster
Zeichentrick Der Gegner oder das Objekt, an dem der Realitätswandel ausgeführt wird, wird in einer Zeichentrickwelt gefangen. Der Gefangene wird in der Mitte des Touchscreens in einem Comic angezeigt. Mit dem Touchpen müssen nun die Richtungen der Pfeile, die auf dem Touchscreen erscheinen, nachgefahren werden. Zieht man den Touchpen in die falsche Richtung, wird der Realitätswandel abgebrochen.
Nachdem man ein paar Mal den Richtungen gefolgt ist, wird dem Gegner Schaden zugefügt.
Das Land der Musketiere
Komponist Während dieses Realitätswandels ertönt eine kurze Melodie, während auf dem Touchscreen Noten erscheinen. Die blauen Noten werden von kleinen Ringen eingekreist, und wenn diese sich schließen, muss die Note möglichst zeitgenau angetippt werden, was im Rhythmus der Musik passiert. Die violetten Noten müssen mit dem Touchpen über die angezeigten Notenlinien geführt werden, um gewertet zu werden.
Nach Ende der Melodie wird das Ziel auf dem oberen Bildschirm von Feuerwerken abgeschossen, die ihm schaden. Je mehr Noten zur richtigen Zeit angetippt wurden, desto mehr Feuerwerke treffen den Gegner.
Simsalabim Sinfonie
Albtraumbrecher Dieser Realitätswandel ist nur mit Sora ausführbar.
Auf dem Touchscreen erscheinen mehrere graue Ketten, die sich auf dem Bildschirm immer wieder auf den gleichen Bahnen bewegen. Jede dieser Ketten hat jeweils ein weißes Kettenglied, welche mit maximal drei Schnitten durchtrennt werden müssen. Es können auch mehrere der weißen Teile mit einem Schnitt durchtrennt werden.
Schafft man es mit nicht, mit den drei Schnitten alle Ketten zu durchtrennen, wird der Realitätswandel abgebrochen. Wird der Realitätswandel allerdings erfolgreich abgeschlossen, wird dem Gegner großer Schaden zugefügt.
Die Welt die niemals war
Desillusion Dieser Realitätswandel ist nur mit Riku ausführbar.
Auf dem Touchscreen erscheinen mehrere Ketten, die sich auf dem Bildschirm immer wieder auf den gleichen Bahnen bewegen. Jede dieser Ketten hat jeweils ein weißes Kettenglied, welche mit maximal drei Schnitten durchtrennt werden müssen. Es können auch mehrere der weißen Teile mit einem Schnitt durchtrennt werden.
Schafft man es mit nicht, mit den drei Schnitten alle Ketten zu durchtrennen, wird der Realitätswandel abgebrochen. Wird der Realitätswandel allerdings erfolgreich abgeschlossen, wird dem Gegner großer Schaden zugefügt.
Die Welt die niemals war
Traumlinie Dieser Realitätswandel ist erst ziemlich am Ende und nur von Riku ausführbar. Er kann nur ein Mal im ganzen Spiel benutzt werden, da er Story bedingt ist.
Man kann ihn nur auslösen, nachdem man mit Riku den Anti-Schwarzmantelalptraum und mit Sora Xemnas besiegt hat, um damit dessen Teil der Geschichte zu beenden. Für diesen Realitätswandel muss man am Abgrund zur Hoffnungslosigkeit zu dem dort herumschwirrenden Vampkomori laufen, um an diesem den Realitätswandel auszuführen. Dabei muss man, nach Rikus Eintauchen in den Touchscreen, die beiden erscheinenden Traumfresser-Symbole verbinden. Danach erscheint eine Traumlinie, auf der Riku ins Schloss das niemals war gelangt, in dem danach die Endbosse beginnen.
Die Welt die niemals war
Von Nanami
Websiteinfos
Version: Shaded Hearts v2.2
System: Wordpress
Theme: World Without
Autor: Lunos (Design & Code)
Sponsor: tsoto.net (Domain)
Statistik
Inhaltsseiten: 475
Newsartikel: 612
Kommentare: 2.433
Youtube-Videos: