Du bist nicht angemeldet.

Anti-Sora

Content-Writer / "großer Bruder von Rena" *pat pat* / Soul Eater

  • »Anti-Sora« ist männlich
  • »Anti-Sora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: In der dunklen Ecke in Sora's Herzen / Lübeck

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Mai 2008, 17:33

Japanisch

Da ich schon seit einiger Zeit am Japanisch lernen bin hau ich euch mal 2 Links hier rein, für die beiden leichten Schriftsysteme ^^
Hiragana und Katakana

http://www.visual-germany.de/fileadmin/j…ch/hiragana.pdf
http://www.thomas-golnik.de/japan/katakana.pdf

Leider gibt es keine Übungsblätter fürs Kanji-Schriftsystem, ich hab noch keine gefunden xP
nja...sind auch über 50.000 Kanjizeichen ^^"

Viel Spaß beim Lernen =)

P.S.: Ich hab auf Rechner noch ein Lernprogramm mit den Wörtern und Sätzen, die man in Japan im Alltäglichen braucht ^^
Es ist nichts und hat doch einen Namen;
was ist manchmal groß manchmal klein.

Mischt sich in unsere Gespräche ein, macht mit bei unserem Sport und ist bei jedem Spiel vor Ort. Was ist das?
Anti-Sora

Wer nichts weiß,.... der kann auch nichts verstehn... Alle Welten sind verbunden,... verbunden mit der Dunkelheit...

ayame

Niemand

  • »ayame« ist weiblich

Beiträge: 51

Wohnort: Wolfhagen und in den Herzen meiner freunde

Beruf: Industriekauffrau(in der Ausbildung)

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. Mai 2008, 08:25

danke ich wollte eig schon lange anfangen mit japanisch lernen ^^''
aber bin i-wie nie zu gekommen..entweder es war zu viel los oder ich hatte keine zeit....mhm dann will ich mal sehen ob ich es mirt selber beibringen kann^^'
Es dauert Monate, mitunter sogar Jahre um das Vertrauen
eines Menschen zu erlangen!!!! Aber nur 30 Sekunden können
genügen um ALLES zu zerstören!!! Man sagt, dass es nur 1 Minute
dauert, um eine besondere Person zu bemerken! 1 Stunde um sie
einzuschätzen, 1 Tag um sie gern oder lieb zu haben, aber es ein ganzes Leben dauert um sie wieder zu vergessen.



Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.

3

Dienstag, 1. Mai 2012, 12:49

Ich bin ja ein Japan - Freak, deshalb finde ich auch, ist japanisch eine tolle Sprache.
Nur halt sehr schwer. ._.
Hab ein Buch zuhaus, in welches ich manchmal reinschaue.
Da stehen schon viele Wörter und Sätze drin.
Vor allem wie der Aufbau einer Aussage in den japanischen Schriftzeichen ausschauen.
Joa und sowas wie die Zahlen. :'D
Ich lerne. :'D Muss sein. xD


"Null and I have to make it on our own. And I don't ever want to forget that."

Sawa

† Kage Princess †

  • »Sawa« ist weiblich

Beiträge: 577

Beruf: Knight of Ratatosk

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Mai 2012, 12:58

Hmm, ich äußer mich jetzt doch auch mal :P
Nicht das ich den Thread voher gesehen hatte oder so... der ist mir prinzipiell neu xD

Also auch ich halte vom Japanischen wirklich viel.
Ich lern die Sprache auch nebenbei da ich mich wirklich für die ganze japanische Kultur interessiere und nicht nur für den Bereich Manga/Anime/Games.
Ich finde Japan hat noch viel mehr zu bieten.
Naja wie Ryu schon sagte ist japanisch wirklich keine so leichte Sprache, vor allem weil man die ganzen Zeichen ja erstmal lernen muss und das ist nun wirklich nicht mal eben so getan.
Trotzdem macht mir das ganze Spaß und ein wenig kann ich es mittlerweile auch sprechen schreiben und lesen. Verstehen geht sogar noch ein wenig besser.

5

Montag, 27. August 2012, 20:51

So So, Du willst also Japanisch lernen...

Zitat von »http://www.thomas-golnik.de«

Du hast vielleicht in ein paar japanischen Restaurants gegessen, einige Anime-Filme gesehen, einen japanischen Austauschschüler beherbergt und eine japanische Freundin gehabt. Und jetzt denkst Du – irgendwo ganz hinten in Deinem Spatzenhirn –, daß es doch eigentlich nicht schlecht wäre, Japanisch zu lernen. Hey! Du könntest Video-Spiele übersetzen! Oder Manga-Comics! Oder sogar Anime-Filme! Du könntest japanische Mädchen abschleppen und Deine Freunde beeindrucken! Vielleicht könntest Du sogar nach Japan gehen und ein Anime-Künstler werden! Cool! Das ist doch eine tolle Idee!
Also springst Du schnell runter zur Bibliothek und holst Dir ein paar Bücher mit so tollen Titeln wie »Japanisch in 30 Tagen« oder »Japanisch für den absoluten Volltrottel, der sich niemals fortpflanzen sollte«. Und dann siehst Du es... hey! Du kennst ja schon ein paar Vokabeln aus Deiner Manga-Sammlung / von Deiner Freundin / aus den Anime. So kommt Dir dann, völlig überdreht und selbstsicher wie Du bist, noch eine neue Idee: »Hey! Vielleicht... vielleicht könnte ich das ja zu meinem Beruf machen! Oder sogar Japanisch studieren! Ist doch eine gute Idee, oder?«
FALSCH.

Es ist völlig egal, wie viele Anime-Filme Du gesehen hast, wie viele japanische Freundinnen Du hattest, oder wie viele Bücher Du gelesen hast: Du kannst kein Japanisch! Und nicht nur das: Diese gottverdammte Sprache sogar zu studieren ist NICHT spaßig (oder auch nur ansatzweise rational). Seit langem zwingen die Amerikaner ihre Gefangenen in Guantanamo dazu, Japanisch zu studieren. »09/11« ist ein El-Kaida-Code und bedeutet soviel wie »Japanisch studieren«. Muß ich noch mehr sagen?
Und weil ich es nicht ertragen kann, zu sehen, wie nach wie vor so viele Lämmer hoffnungsfroh zur Schlachtbank eilen, habe ich diesen Essay geschrieben, um ein paar wirklich hilfreiche Hinweise zum Japanischlernen zu geben... oder in diesem Fall besser zum NICHT Japanischlernen...

Erster Grund:
ES IST ZU SCHWER

Das sollte ja wohl klar sein.

Ganz gleich, was alle Sprachlehrbücher, Freunde oder Online-Sprachkurse Dir erzählen wollen: Japanisch ist NICHT einfach, leicht oder auch nur ansatzweise rational. (Das japanische Vokabular zum Beispiel wurde festgelegt, indem man dünne Sushiröllchen, an denen kleine Zettel mit einzelnen Silben hingen, an eine Dart-Scheibe warf.) Die Japaner bringen die Gerüchte von der leichten Erlernbarkeit ihrer Sprache unters Volk, um auch weiterhin dümmliche Gaijin in ihre Klauen zu bekommen.
Japanisch ist aber nicht nur nicht leicht – es ist wahrscheinlich eine der schwierigsten Sprachen, die man überhaupt lernen kann. Mit seinen DREI völlig verschiedenen Schriftsystemen (von denen keines irgendwie nachvollziehbar ist), mit seiner Vielzahl an sinnlosen und verwirrenden Höflichkeitsstufen und mit der absolut psychopathischen Struktur seiner Grammatik hat das Japanische von Anbeginn an noch jeden Gaijin kleingekriegt. Laß mich einige der erwähnten Punkte näher ausführen, damit Dir noch ein bißchen deutlicher wird, wovon ich rede.
Das japanische Schriftsystem

Die japanische Schrift besteht eigentlich aus drei verschiedenen, in sich geschlossenen und gänzlich irrationalen Schriftsystemen: Hiragana (»die verschnörkelten Buchstaben«), Katakana (»die kantigen Buchstaben«) und Kanji (»etwa 4 Millionen Inkarnationen Deiner schlimmsten Alpträume«).
Hiragana dienen dazu, japanische Wörter Silbe für Silbe aufzuschreiben. Das Hiragana-Alphabet besteht aus vielen Buchstaben, die alle völlig anders aussehen und absolut keinen Bezug zueinander oder überhaupt zu irgend etwas haben. Die Hiragana wurden entwickelt, indem man ein paar taubblinde japanische Vollidioten dazu brachte, auf Papier herumzukritzeln, ohne daß sie die leiseste Ahnung davon hatten, warum sie das tun sollten. Die dabei entstandenen Muster nannte man dann »Hiragana«. Der Prinz, der diesen glorreichen Einfall hatte, Yorimushi (»stinkender Affen-Busch-Esel«), wurde auch prompt niedergeknüppelt. – Aber: Mach Dir keine Gedanken, denn Du wirst die Hiragana im »wirklichen Leben« kaum brauchen.
Katakana werden benutzt, um Fremdwörter aufzuschreiben – und zwar in so grausigem japanischen Akzent, daß man keine Ahnung hat, was sie heißen sollen, selbst wenn es Englisch ist. Aber egal; wenn Du Dir für die Katakana eine einfache Regel merkst, dann wird Dir Japanisch viel leichter fallen: Immer, wenn etwas in Katakana geschrieben ist, dann ist es ein englisches Wort. (Merke: Katakana wird auch für nicht-englische Fremdwörter benutzt. Und auch für Tierlaute. Und Geräusche. Und japanische Wörter.) Die Katakana-Buchstaben sehen alle völlig identisch aus, und es ist auch den Japanern nicht möglich, sie auseinanderzuhalten. Aber: Du brauchst Dir keine Sorgen machen, denn Du wirst im »wirklichen Leben« kaum Katakana zu sehen bekommen.
Kanji sind Schriftzeichen, die man in China gestohlen hat. Jedesmal, wenn die Japaner China überfielen (und das geschah sehr oft), nahmen sie ein paar neue Zeichen mit, so daß sie mittlerweile etwa 400 Gazillionen von ihnen besitzen. Jedes Kanji besteht aus »Strichen«, die in einer bestimmten Reihenfolge geschrieben werden müssen. Wenn sie fertig sind, haben die Kanji dann eine bestimmte Bedeutung, wie zum Beispiel »Pferd« oder »Frau«. Aber nicht nur das! Man kann sie auch kombinieren, um neue Wörter zu erhalten. Wenn man beispielsweise die Kanji für »klein« und »Frau« zusammensetzt, dann bekommt man das Wort »Vergaser«. Außerdem werden die Kanji auch verschieden ausgesprochen, je nachdem, an welcher Stelle des Wortes sie stehen, wie alt Du bist und welchen Wochentag wir haben. Als die ersten Europäer nach Japan kamen, haben die japanischen Gelehrten vorgeschlagen, daß man doch in ganz Europa das japanische Schriftsystem als eine »Universalsprache« übernehmen sollte, die von allen Völkern verstanden wird. Das war die Ursache für den Ersten Weltkrieg einige Jahre später. Aber: Keine Sorge, denn Du wirst im »wirklichen Leben« keine Kanji zu Gesicht bekommen. Die meisten Japaner haben das Lesen schon vor langer Zeit aufgegeben und verbringen ihre Zeit in den Spielhallen an den Pachinko-Automaten.

Fortsetzung hier .
Quelle: http://www.thomas-golnik.de

Ich bin zwar selber einer derjenigen, die gerne Japanisch lernen wollen, aber der Text ist einfach genial. Die Fortsetzung bzw. der komplette Text auf der Seite lässt sich wärmsten Herzens empfehlen. Auch wenn sich hier einige davon angesprochen fühlen: Tat ich auch, witzig ist es trotzdem.

gigi

Herzloser

  • »gigi« ist weiblich

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. August 2012, 10:51

ich hatte Interesse daran, und ich habe Japanisch gelernt
aber ich kenne nur Hilagana und Katakana

Earu

Jemand

  • »Earu« ist weiblich

Beiträge: 142

Wohnort: nicht mehr Leipzig ûu

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. August 2012, 20:01

Den Text hab ich irgendwo schon mal gesehen. Heut find ich ihn allerdings weniger witzig als damals. Natürlich bringt er einen immer zum Schmunzeln, weil er so offensichtlich übertrieben ist ^^
Aber so schwer wie da behauptet wird, ist Japanisch tatsächlich nicht. Viele nervige Dinge, die es im Deutschen gibt (wie zum Bsp. 6 verschiedene Zeitformen, Kasus, Adjektivflexion oder auch nur die Unterscheidung von Singluar und Plural), kennt das Japanische gar nicht. In meinen Augen ist das Schwierigste wirklich die Schrift. Hiragana und Katakana gehen ja noch, aber die Kanji können einen umbringen x_x
Ich hab vor einer ganzen Weile mal angefangen, Japanisch zu lernen, musste es auch Zeitgründen aber abbrechen ... und weil ich eine Abneigung gegen Vokabellernen habe - Englisch-, Latein- und Russischunterricht haben mir schon gereicht. Ein bisschen Zeug krieg ich noch zusammen, aber da ich sowieso nie sonderlich viel konnte, ist das jetzt noch weniger ^^'
If you think you're fan, then you're a fan.
-Mike Shinoda

Nezumi

Herzloser

  • »Nezumi« ist weiblich

Beiträge: 6

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Floristin

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. April 2014, 23:33

Ich bin grad über diesen Thread gestolpert und finde die Infos sehr interessant.Angefangen habe ich mit japanisch Mitte Februar diesen Jahres durch Freunde die das können mittlerweile bleiben Kleinlichkeiten schon hängen und es wird oft wiederholt. Weshalb ich Japanisch lerne damit ich in Japan zurecht komme und damit ich auch Animes ,Mangas und Filme auf Japanisch schauen kann ,die eine große Leidenschaft von mir sind.

  • »Metaknight MK3« ist männlich

Beiträge: 5

Wohnort: Neo Bodhum JS 200

Beruf: Keyblade Master!!!!

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 18. Januar 2015, 23:10

Japanisch woltle ich mir auch mal bald aneignen. Ich kann vllt. diesen Anime Standard denn man n sich so doer so aneignet wenn mann die ganze Zeit am Animes glotzen ist. Find aber dafür halt nur wenig Zeit.


Das Wort „Rückzug“ existiert in meinem Wortschatz nicht. Mein Drang nach Gerechtigkeit ermöglicht es mir, selbst in aussichtslosen Situationen über mich hinauswachsen. Wird irgendwo ein Schwächerer in die Mangel genommen, kann er sich sicher sein, dass ich mich todesmutig in's Getümmel stürze um ihn zu retten.

Ich bin der unerbittliche Paladin.
Zu mir passt ebenfalls der Kanonier.

10

Dienstag, 24. Februar 2015, 20:21

Ich bin glaub ich auch einer derjenigen, die schon seit Ewigkeiten Japanisch lernen wollen, es aber nie zum Anfang gebracht haben, doch deine Links haben mir mal den nötigen Ansporn gegeben.
Arigato Anti-Sora.


Danke Anti-Sora.
Mfg Shaded.